Training für Problempferde  & Coaching für Pferde-Besitzer

Ein Weg zur Partnerschaft zwischen Mensch & Pferd

Erarbeiten Sie sich das Vertrauen Ihres Pferdes mit Bodenarbeit.

Die meisten Pferdebesitzer haben ihr Pferd zum Reiten gekauft.
Nun, Bodenarbeit hat erstmal - zugegeben - nichts mit Reiten zu tun.

Warum dann also ausgerechnet Bodenarbeit?

Sie eignet sich hervorragend zur Gymnastizierung und verhilft Ihrem Pferd zu einem besseren Körpergefühl.
Sie können Ihr Pferd sehr effektiv vom Boden aus unterstützen.

Es lernt hierbei bereits Vieles, was es später beim Reiten sehr leicht umsetzen kann. Alles was Sie als Reiter von ihm wünschen, können Sie am Boden vermitteln.
Besonders Dinge, die ihm im ersten Moment schwer fallen, oder bei denen Nervosität entsteht, sind für das Pferd oft leichter und stressfreier zu lernen, wenn Sie diese vom Boden aus herantragen.

Aber nicht nur in Bezug auf das Reiten stellt die Bodenarbeit eine wichtige Komponente dar.

Auch für alle denkbaren Schwierigkeiten im Umgang finden sich hier Lösungsansätze:

Ihr Pferd wird lernen sich überall angstfrei anfassen zu lassen, es wird lernen die Hufe zu geben ohne zu zappeln, es wird ruhiger am Anbindeplatz stehen, es wird beim Aufsteigen nicht mehr loslaufen.

Es wird Sie in der Box nicht mehr bedrängen, wenn Sie Kraftfutter füttern, es wird nicht drängeln beim Führen, es wird nicht davonstürmen beim Longieren, es wird sich leichter Verladen lassen.

Sie können an nahezu allen Umgangsschwierigkeiten vom Boden aus arbeiten, und diese werden sich Stück für Stück in Wohlgefallen auflösen.


Was benötigt man für die Bodenarbeit mit dem Pferd?

Ein Roundpen ist zwar toll, sofern er stabil und groß genug ist, muss jedoch nicht sein.
Auch ein gut eingezäunter Reitplatz, den man abteilen oder verkleinern kann, leistet sehr gute Dienste.

Ich persönlich arbeite mit Knotenhalfter und Stick und bevorzuge lange Führstricke oder Führseile.
Das Knotenhalfter ist sehr leicht und überträgt jeden gegebenen Impuls deutlich. Es ermöglicht eine feine Kommunikation zwischen Mensch und Pferd.
Es eignet sich jedoch nicht zum Anbinden eines Pferdes und sollte nicht ohne Kenntnis eingesetzt werden.

Der Stick ist so vielfältig einsetzbar, dass man darüber ganze Aufsätze schreiben könnte.
Ich nutze ihn unter anderem, um das Pferd damit zu kraulen, zu streicheln, anzutippen und Impulse zu setzen. Glauben Sie mir: Die Pferde lieben ihn.